Beschreibung

In diesem Modul erklären wir Ihnen, wann Werbung irreführend ist und wann vergleichende Werbung mit anderen Wettbewerbern erlaubt ist. Durch diesen Kurs verstehen Sie, was Sie dürfen und was nicht, um sich online von Konkurrenten abzuheben. Außerdem lernen Sie, mit welchen Kosten und Aufwendungen Sie im Fall der Fälle für juristische Maßnahmen rechnen müssen. Wir geben Ihnen einen Überblick über Prozess- und Anwaltskosten und informieren Sie darüber, wann eine Rechtsschutzversicherung sinnvoll ist.

Zielgruppe

Dieses Modul richtet sich an Einsteiger im Online-Marketing und Mitarbeiter, in Marketing- sowie Rechtsabteilungen, die sich bislang um die klassischen Marketingformate kümmerten. Zur unserer Zielgruppe gehören weiterhin alle Arbeitssuchenden, die das Ziel verfolgen, zukünftig in diesem Bereich zu arbeiten. Außerdem richten wir uns an Berater und Freiberufler, die Online-Marketingprojekte umsetzen möchten, sowie Coaches, die sich stärker in diesem Aufgabenfeld engagieren wollen.

Nutzen

Jeder, der heute geschäftlich eine Website betreibt oder in den sozialen Medien vertreten ist, sollte dieses Seminar besuchen. Innerhalb nur eines Tages bekommen Sie ein Verständnis für alle Sach- und Fachfragen rund um das Thema Recht im Internet.

Agenda

  • Rechtliche Quellen des Deutschen Wettbewerbsrechts
  • Werbung und Transparenzgebot
    • Produktnachbildungen
    • Rufausbeutung
    • Abwerbung von Kunden und Mitarbeitern
    • Grenzen zulässiger Preiswerbung
    • Vorsprung durch Rechtsbruch
    • Verhältnis von Wettbewerbs- und Markenrecht
    • Irreführende Werbung
    • Vergleichende Werbung
    • Belästigungstatbestände
  • Risikomanagement der Wettbewerbshandlungen im Geschäftsverkehr
  • Entwicklung des Wettbewerbsrechts anhand von praktischen Beispielen
  • Verfolgung von Wettbewerbsverstößen
  • Verfahrensfragen
  • Prozesskosten
  • Rechtsanwaltsgebühren
  • Rechtschutzversicherung