Beschreibung

Online-Projekte und Online PR berühren zahlreiche Rechtsgebiete. Aufgrund von Verbraucherschutzrichtlinien gibt es zudem etliche Vorschriften, die Betreiber von Online-Angeboten zur Einhaltung von Standards zwingen. Gerade im Bereich Datenschutz ist die Modularität des Internet, häufig verbunden mit dem Hosting von Websites und Social Media Plattformen in verschiedenen geografischen Regionen sowie der Übergang von personenbezogenen Daten über Plattformgrenzen hinweg, rechtlich anspruchsvoll.

Das Grundlagenseminar Online Recht vermittelt Ihnen auf verständliche Weise, wie Sie die zahlreichen rechtlichen Vorschriften im Umgang mit Kunden und Kundendaten einhalten. Hierzu zählt auch Ihr Verhalten gegenüber Wettbewerbern sowie Aktionen in rechtlichen Graubereichen, die Ihnen Wettbewerbsvorteile in Suchmaschinen verschaffen können.

Dieser Kurs wird von einem versierten Juristen umgesetzt, der alle wichtigen Zusammenhänge auch für Laien verständlich erläutert.

Zielgruppe

Dieser Kurs ist ein Grundlagenkurs für Online Recht, der sich sowohl an Einsteiger als auch an Fortgeschrittene richtet. Angesprochen werden Mitarbeiter in Marketing- und Rechts-Abteilungen, die einen Überblick über rechtliche Anforderungen im Online Marketing und in der Online PR erhalten möchten. Zu unserer Zielgruppe gehören weiterhin alle Arbeitssuchenden, die das Ziel verfolgen, zukünftig in diesem Bereich zu arbeiten. Außerdem richten wir uns an Berater und Freiberufler, die Online-Marketingprojekte umsetzen möchten, sowie Coaches, die sich stärker in diesem Aufgabenfeld engagieren wollen.

Nutzen

Das Grundlagenseminar Online-Recht gibt Ihnen in nur einem Tag einen umfassenden Einblick in alle wichtigen Teilbereiche des deutschen Rechtssystems, die Online Marketing Projekte und Online PR berühren. Nach Ihrer Teilnahme können Sie besser einschätzen, welche Risiken für Ihre Projekte bestehen und was Sie vorbeugend zur Schadensabwehr beachten sollten.

Agenda

  • Einführung
    • rechtliche Rahmenbedingungen
    • rechtliche Mittel zur Unterstützung von Online-Marketing
    • Presse- und Persönlichkeitsrecht (z. B. Anforderungen an Presseerklärungen)
    • Urheberrecht (z. B. Verwendung von Drittmaterial, Zitatrecht)
    • Wettbewerbsrecht (z. B. öffentliche Kritik an Konkurrenzunternehmen)
    • Markenrecht (z. B. Verwendung fremder Logos und Kennzeichen)
    • Online-Recht (z. B. Anforderungen bei der Gestaltung von Web-Auftritten)
    • Prozessrecht (z. B. einstweilige Verfügungen, Schadensersatzansprüche, Gegendarstellungen)
    • rechtliche Besonderheiten in der Krisenkommunikation
  • Spezifika für Shops und Unternehmenswebsites:
    • Fotos
    • Impressum
    • Datenschutzerklärung
  • Online-Shop und Tracking:
    • Widerrufsrecht
    • Informationspflichten
    • Web-Analyse
  • Social-Media-Recht:
    • Facebook
    • Gewinnspiele
    • Social-Plugins
  • SEA- und SEO-Recht:
    • Brandbidding
    • Linkkauf
    • Schleichwerbung
  • E-Mail-Marketing-Recht:
    • Double-Opt-in-Verfahren
    • Marketing Automation
    • spezielle Werbeformen
  • Abmahnungen:
    • Reaktion auf Abmahnung
    • Initiierung von Abmahnungen